PartESDD

18-30

27

DE, PL, CZ

Das Projekt “PartESDD - Partnership for transnational ESD and Degrowth education” entwickelt qualitativ hochwertige, innovative und kultursensible Bildungsarbeit im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Degrowth Bildung. So bereichert es die non-formale Bildungslandschaft, besonders in den Partnerländern Polen, Tschechien und Deutschland.

PartESDD erzielt Wirkung auf mehreren Ebenen: Den vier Partnerorganisationen - einem "Netzwerk aus Nachbarn" - ermöglicht es eine intensive und langfristige Zusammenarbeit, die zur Stärkung des europäischen Netzwerks beiträgt. Innerhalb des Themenfeldes Nachhaltigkeit und Degrowth unterstützt das Projekt einen intensivierten Austausch von Erfahrungen und guter Praxis, auch zwischen Bildungsakteuren und Aktivist*innen, mit dem Ziel weiterer Qualifikation, Professionalisierung und Vernetzung. Es bereichert die Bildungslandschaft in diesem Bereich durch konkrete Angebote um innovative Komponenten, besonders in Tschechien, wo derartige Angebote kaum vorhanden sind. Insbesondere soll durch das Projekt eine bessere Ansprache bisher kaum erreichter Zielgruppen, v.a. im ländlichen Raum, erreicht werden. Auf gesellschaftlicher Ebene leistet die Strategische Partnerschaft einen Beitrag zu wirksamem Handeln für Klimagerechtigkeit, Umweltschutz und sozialer Gerechtigkeit in den Partnerländern und ganz Europa.

Projektaktivitäten

  • Das Methodenhandbuch BNE und Degrowth Bildung in Tschechisch ist das Ergebnis eines gemeinschaftlichen Prozesses der Sichtung, Erprobung, bedarfsgerechten Auswahl und kultursensiblen Anpassung an die Bedürfnisse der Bildungsarbeit in Tschechien.
  • Die Handreichung "BNE und Degrowth-Bildung in interkulturellen Kontexten" erläutert erstmals systematisch und leicht verständlich, welche Besonderheiten hinsichtlich Methodik, Anleitung und Sprachgebrauch bei kultursensibler Bildungsarbeit im Themenfeld Nachhaltigkeitsbildung zu beachten sind.
  • Zwei 5-tägige Ausbildungs-, Unterrichts- und Lernaktivitäten leisten entscheidende Beiträge zur partizipativen Entwicklung der Projektpublikationen. Gleichzeitig sind sie optimale Gelegenheiten für Kompetenzentwicklung durch voneinander Lernen und transnationale Vernetzung unter Bildungsengagierten und Aktivist*innen.
  • Multiplikator*innenenveranstaltungen in jedem Partnerland machen über 100 Personen auf die Projektergebnisse aufmerksam und leisten einen wichtigen Beitrag zu ihrer Verbreitung.
  • Regelmäßige Managementtreffen garantieren eine professionelle Projektumsetzung und einen intensiven Austausch der Partner.

Zielgruppen

Das Projekt richtet sich primär an Fachkräfte der non-formalen Bildungs- und Begegnungsarbeit sowie Aktivist*innen in den Bereichen BNE, Degrowth Bildung und sozial-ökologische Transformation aus Deutschland, Polen und Tschechien. Sie sind Multiplikator*innen, die als Trainer*innen, Facilitator*innen, Jugendbildungsreferent*innen und Lehrkräfte Bildungsarbeit umsetzen, oder sich als Aktivist*innen für gesellschaftliche Verbesserungen einbringen. Die Kontexte ihres Engagements sind dabei divers, und einige der Aktiven sind selbst noch Jugendliche.

Partner und Förderer

Projektpartner:
Fundacja Krzyżowa dla Porozumienia Europejskiego, Kreisau (PL)
Ekumenická Akademie, Prag (CZ)
RESET: Platforma pro sociálně-ekologickou transformaci, Prag (CZ)

 

Förderer:
Erasmus+ der Europäischen Union (KA2, strategische Partnerschaft)