Perspektive Inklusion

In den Jahren 2015-2017 war die Kreisau-Initiative e.V. als Projektträger Teil einer zweijährigen Strategischen Partnerschaft, an der fünf weitere Partnereinrichtungen aus Polen und Deutschland beteiligt waren:

  • Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung, Polen
  • Brücke/Most-Stiftung, Deutschland
  • Kulturanima, Polen
  • Designbar Consulting, Deutschland
  • Zespół Szkół Specjalnych w Oławie, Polen.

Die Strategische Partnerschaft ist eine offenes Format des europäischen Förderprogramms Erasmus+. Gefördert werden innovative Projekte, die zur Qualitätssteigerung im Bildungs- und Jugendbereich betragen. Das Projekt „Perspektive Inklusion” verfolgte ein solches Ziel. Im Mittelpunkt des Projekts stand der Umgang mit Sprache und Kommunikation aus inklusiver Perspektive.

Im Ergebnis entstand die zweiteillige Publikation „Perspektive Inklusion”. Sie richtet sich an Fachkräfte der non-formalen Bildungsarbeit und Jugendarbeiter*innen, aber auch an Heil- und Sonderpädagog*innen, Lehrkräfte und all die, die daran interessiert sind, die Rolle von Sprache bei der Gestaltung von sozialer Realität zu reflektieren sowie ihre eigene berufliche Praxis durch barrierefreie Kommunikation zu fördern. 

Weiterlesen

Die Idee für das Projekt resultierte aus den Erfahrungen des Projektteams. Während die internationale Jugendarbeit über ein umfangreiches Repertoire an Methoden zur Förderung von Sprache und Kommunikation verfügt, z.B. die Sprachanimation und die Heilpädagogik vielfältige unterstützende Formen zur Kommunikation nutzt, gab es für die inklusive internationale Bildungsarbeit kaum Materialien, die einen Fokus auf die Kommunikationprozesse hatten. So enstand die Idee, nach Synergien zwischen den vorhandenen Ansätzen zu suchen und darauf aufbauend Methoden zu entwickeln und zu modifizieren sowie Impulse zu geben, die Kommunikationsprozesse in inklusiven internationalen Gruppen gezielt fördern können. 

Mit dem Ergebnis der Strategieschen Partnerschaft wollen wir unsere Erfahrungen aus der jahrelangen Arbeit im Bereich der internationalen inklusiven Bildungsarbeit teilen und gleichzeitig durch die Bereitstellung der vorliegenden Publikation einen Beitrag leisten zur Verbesserung von Partizipationsmöglichkeiten junger Menschen und zur Verbreitung der Idee von Inklusion. Wir hoffen, dass es gelingt, durch die bereitgestellten Materialien die Zugangsbarriere Kommunikation zu reduzieren und mehr junge Menschen mit verschiedenen Hintergründen und Fähigkeiten zu internationalen Bildungsmaßnahmen einzuladen.

Sie Strategische Partnerschaft wurde kofinanziert durch das Programm Erasmus+ (KA2) der Europäischen Union.

Perspektive Inklusion
Sprache und Kommunikation in der internationalen inklusiven Bildungsarbeit.
Methoden, Leitlinien, Impulse

Im ersten Teil der Publikation werden wesentlichen inhaltlichen Elemente und Abläufe internationaler Begegnungsformate analysiert und darauf aufbauend wichtige Impulse und Methoden der non-formalen Bildungsarbeit zur gezielten Förderung von Kommunikationsprozessen in inklusiven Gruppen präsentiert. Im zweiten Teil wird eine Sammlung ausgewählter pädagogischer Ansätze und Beispiele guter Praxis vorgestellt, die aufgrund ihres innovativen Charakters besonders geeignet sind, um Kommunikation und gegenseitigen Kontakt in internationalen inklusiven Gruppen zu fördern.

Die Publikation ist in elektronischer Form und in drei Sprachen (DE, PL, EN) erhältlich. Die Vervielfältigung und Verwendung der Inhalte zu nichtkommerziellen Zwecken ist zulässig. Um Angabe der Quelle wird gebeten.

Die Publikation entstand mit Unterstützung des Programms Erasmus+ der Europäischen Union (KA2) sowie des Deutsch-Polnische Jugendwerks (DPJW).