Inklusion

Inklusion — das ist die volle und wirksame Einbeziehung aller Menschen in die Gesellschaft und ein grundlegendes Menschenrecht.

Untersuchungen zeigen, dass sich der internationale Jugendaustausch fast ausschließlich auf Nichtbehinderte beschränkt. Mit dem Schwerpunkt Inklusion wollen wir gemeinsam mit unseren Partnern diese Lücke schließen. Bereits seit 2005 organisieren wir inklusive internationale Bildungsrojekte.

In einer inklusiven Gesellschaft können alle Menschen gleichberechtigt leben und wirken. Unterschiede bedeuten eine Chance und kein Hindernis. Unsere Projekte sind offen für Menschen mit unterschiedlichen gesellschaftlichen Ausgangsbedingungen und Bildungserfahrungen, mit und ohne Behinderung. Selbstbestimmung, Sprache und Kommunikation sowie Förderung beruflichen Kompetenzen sind nur einige unserer Schwerpunkte. Unsere wichtigsten Lernziele dabei sind, sich selbst und sich gegenseitig positiv zu überraschen, neugierig zu werden aufeinander, die eigenen Stärken zu erkennen und Mut zu machen!

Perspektive Inklusion
Sprache und Kommunikation in der internationalen inklusiven Bildungsarbeit. Methoden, Leitlinien, Impulse

Die Publikation richtet sich an Fachkräfte der non-formalen Bildungsarbeit und Jugendarbeiter*innen, aber auch an Heil- und Sonderpädagog*innen, Lehrrer*innen und alle, die daran interessiert sind, die Rolle von Sprache bei der Gestaltung von sozialer Realität zu reflektieren sowie ihre eigene berufliche Praxis durch barrierefreie Kommunikation zu fördern. 

Im ersten Teil der Publikation werden wesentlichen inhaltlichen Elemente und Abläufe internationaler Begegnungsformate analysiert und darauf aufbauend wichtige Impulse und Methoden der non-formalen Bildungsarbeit zur gezielten Förderung von Kommunikationsprozessen in inklusiven Gruppen präsentiert. Im zweiten Teil wird eine Sammlung ausgewählter pädagogischer Ansätze und Beispiele guter Praxis vorgestellt, die aufgrund ihres innovativen Charakters besonders geeignet sind, um Kommunikation und gegenseitigen Kontakt in internationalen inklusiven Gruppen zu fördern.

Die Publikation ist in elektronischer Form in drei Sprachen (DE, PL, EN) erhältlich. Die Vervielfältigung und Verwendung der Inhalte zu nichtkommerziellen Zwecken ist unter Angabe der Quelle zulässig.