Roots and Borders

15-19

30

DE, PL, FR

Das Projekt Roots and Borders bringt 30 Jugendliche aus Deutschland, Frankreich und Polen zum gemeinsamen Lernen und Austausch zum Thema Identität, Migration und Grenzziehungen in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte Kreisau/ Krzyżowa zusammen. Darüber hinaus spielt das Thema sowohl mentaler als auch physischer Grenzen, eine herausragende Rolle. Während der Jugendbegegnung wird mithilfe von Fotos und Audioaufnahmen eine Ausstellung konzipiert, die nach dem Ende der Begegnung in den Schulen der Teilnehmenden gezeigt wird. Die Teilnehmenden selbst werden zu Peer-Guides ausgebildet, die andere Jugendliche aus ihrem lokalen Umfeld durch die Ausstellung führen werden. Begleitet wurde der Lernprozess mit der Methode „Restorative Circles“, zu Deutsch „Dialogkreise“, die eine vertiefte Auseinandersetzung mit den Themen und den Austausch der Teilnehmenden untereinander befördert.

Ziele des Projekts

  • Auseinandersetzung mit dem Thema Flucht und Migration, historisch und aktuell-politisch, anhand individueller Geschichten von Menschen
  • Erstellung einer Ausstellung, die sich mit den Themen Identität und Migration auseinandersetzt
  • Vermittlung von Film- und Audiomethoden als kreatives Medium zum Umgang mit der Thematik
  • Vermittlung von Verantwortung, Empathie und Solidarität
  • Achtung der Menschenwürde und Gerechtigkeitssinn.

Partner

Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung, Polen

Stowarzyszenie „POLITES“, Polen

SocialVisions e. V., Deutschland

Maison de l’Europe de Paris et Foyer de Rencontres Internationales, Frankreich

MDA - Maison des Associations de Tourcoing, Frankreich

Förderer

Das Projekt wird durch das Programm Erasmus+ der Europäischen Union und das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) gefördert.