Sozial-ökologische Transformation

Unsere Vision ist ein "gutes Leben für alle" innerhalb der ökologischen Grenzen unseres Planeten. In unseren Bildungsprojekten setzen wir uns kritisch mit der Ausbeutung von Mensch und Natur auseinander und zeigen erfolgreiche Beispiele für eine Lebensweise jenseits von Wettbewerb, Konsumkultur und Wachstumszwang auf. Zusammen mit unseren Teilnehmer*innen erproben wir Demokratie, Nachhaltigkeit und Solidarität.

Der Fachbereich hieß bis Ende 2016 "Nachhaltigkeit und Generationendialog". Die Änderung des Titels ist das Ergebnis einer längeren Diskussion. Zum einen ist es uns wichtig, vom Begriff der "Nachhaltigkeit" Abstand zu nehmen. Wir beschäftigen uns nach wie vor inhaltlich mit dem Thema, allerdings wurde der Begriff mittlerweile so "grün gewaschen", dass er an Bedeutung verloren hat. Er wird nahezu universell verwendet, auch von Unternehmen, die alles andere als nachhaltig handeln. Davon möchten wir uns abheben.

Zum anderen haben wir beschlossen, all unsere Projekte so weit wie möglich integenerativ zu gestalten. Das Thema Generationendialog wird damit für uns zur Querschnittsaufgabe. Schließlich bringt der neue Titel den aktuellen inhaltlichen Schwerpunkt des Fachbereichs besser zur Geltung. So möchten wir uns in unserer Bildungsarbeit kritisch mit Wirtschaftswachstum, Konsumkultur und der Ausbeutung von Mensch und Natur auseinandersetzen. Unsere Vision ist ein "gutes Leben für alle" innerhalb der ökologischen Grenzen unseres Planeten. Zusammen mit unseren Teilnehmer*innen und Partner*innen möchten wir alternative Gesellschaftsmodelle erproben, die nicht nur nachhaltig, sondern auch demokratisch und solidarisch sind.

Upcoming training

Would you like to address the climate crisis, resource overuse, social disparities or global justice in your educational work – but you do not really know how and where to start?
Are you already active in this field but feel that you keep repeating your standard methods, while you would like to learn new ones to enrich your personal toolbox?
Are you interested in sharing experiences, ideas and challenges with other interested educators?

Then join our Polish-German training for trainers on methods for the socio-ecological transformation! It is inspired by Education for Sustainable Development, Transformative Learning and Degrowth Education, and in particular based on a recently published methodological handbook (in Polish, download here, see page bottom): methods fostering growth criticism, questioning the over-use of resources and growing social inequalities, fostering empathy and addressing values and emotions. Let’s try out how to create awareness, open up for other perspectives and move towards action. Of course, your own method contributions are also very welcome!

The main focus will be on trying out methods, reflecting upon them and discussing what it needs to apply them to your own target groups. For anyone interested, this safe space also invites you to try out facilitating a method and get valuable feedback from the Polish-German group. Moreover, we will have time to reflect upon our roles as educators and have fun with energizers and socializing.

Trainers: Wojtek Mejor (Lepiej Trainers Collective, Warsaw) and Elisabeth Kremer (Kreisau-Initiative e. V., Berlin), trainers and co-authors of the handbook.

Language: English

Date: 25.-28.11.2021 (start 5 pm, end 2 pm)

Venue: The Krzyżowa Foundation for Mutual Understanding in Europe (Lower Silesia, Poland)

Participation fee: 80 EUR for participants living in Germany or 200 PLN for participants living in Poland. It includes accommodation and meals.

Funding: German-Polish Youth Office

Contact: Elisabeth Kremer (kremer [at] kreisau.de)

Application deadline: 15.11.2021

Apply now

Note on the Covid-19 pandemic:
Adequate measures for the current situation will be taken and communicated to registered participants.