Fair Signs

13-18

30

DE, PL + EU

Fair Signs ist eine inklusive Begegnung zu Zukunftswünschen und Berufszielen für Jugendliche im Alter von 13 bis 18 Jahren aus Deutschland, Polen und anderen europäischen Ländern. Insbesondere ist das Projekt auch auf Jugendliche mit ökonomischen und sozialen Benachteiligungen, Lernschwierigkeiten sowie auf schwerhörige und gehörlose Jugendliche ausgerichtet. Es wird in alle Gebärden- und Lautsprachen gedolmetscht.

Bei der Begegnung wird selbstbewusstes, demokratisches und faires Verhalten durch Methoden der Bewegungspädagogik sowie des Teamsports eingeübt. Kreative künstlerische Workshops und Erlebnispädagogik werden als Mittel eingesetzt, um persönliche Potenziale zu entdecken und auszudrücken. In Kleingruppen erarbeiten die Teilnehmenden mögliche Berufswünsche und -ziele, z.B. in Form von Visionsplakaten, kleinen Theaterstücken etc. Durch die transkulturelle Begegnung der Jugendlichen wird Inklusion, gesellschaftliche Vielfalt und europäischer Zusammenhalt praktisch erlebt. Somit fördert die Begegnung auch aktiv den Abbau von Vorurteilen.

Ziele des Projekts

  • Kunst-, sport- oder erlebnispädagogisch ausgerichtete Jugendbegegnung zur Entdeckung und Entwicklung persönlicher und berufliche Potentiale
  • Ausprobieren und Einüben von fairem Verhalten, demokratischem Aushandeln sowie Selbstbehauptung in Beruf, Schule und Alltag
  • Erarbeitung möglicher Berufswünsche und -ziele.

Partner und Förderer

Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung

Das Projekt "Fair Signs" arbeitet in jedem Jahr mit wechselnden Partnerorganisationen aus Deutschland, Polen und anderen europäischen Ländern zusammen. Wir danken allen Partnern für ihre engagierte Zusammenarbeit.

Kofinanziert wurde das Projekt durch das EU-Programm Erasmus+.