Dr. Ewa Unger (20.10.1926 – 15.3.2020)

19.03.2020  |  Nachruf

Mit Trauer und großer Dankbarkeit erinnern wir an Dr. Ewa Unger, die langjährige und erste Vorsitzende der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung. Sie hatte als Präsidentin des Klubs der Katholischen Intelligenz (KIK) Breslau/Wrocław den Mut, in unsichereren Zeiten im Juni 1989 die Konferenz zu organisieren, die als Geburtsstunde des Neuen Kreisau und als wahrhaft demokratischer und europäischer Aufbruch in die Geschichte eingegangen ist.

Ihre Offenheit gegenüber allen, die dabei mitarbeiten wollten (egal ob Protestant*in, Idealist*in, Humanist*in, Grenzgänger*in und Brückenbauer*in...) gepaart mit einem pragmatischen Realismus und sicherem Instinkt für die nächsten realistischen Schritte haben die Gründung und zivilgesellschaftliche Organisation der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung erst möglich gemacht. Sie kannte die Mitglieder der frisch gegründeten Kreisau-Initiative Berlin bis dahin nicht, aber sie hat uns von Anfang an als gleichberechtigte Partner mit einbezogen. Wir erinnern uns dankbar an ihr tägliches ehrenamtliches Engagement in den schwierigen, aber auch wunderbaren Anfangszeiten der 90er Jahre.

Ihrer Familie, ihren Angehörigen und Freunden möchten wir unsere tief empfundene Anteilnahme ausdrücken und wünschen Ihnen Trost, Halt und Zuversicht.

Text: Annemarie Cordes

Auf dem Foto ist Ewa Unger eingerahmt von Annemarie Cordes (links) und Freya von Moltke (rechts) zu Beginn der 90er Jahre auf der Baustelle der IJBS Kreisau zu sehen.