HER-Story

15-19

30

DE, PL, HR

Während des Projekts HER-Story beleuchten junge Menschen aus Deutschland, Kroatien und Polen das Thema Frauen im Widerstand heute und in der Geschichte

"HER-Story" ist ein zweiteiliges Projekt, bei dem sich junge Menschen zwischen 15 und 19 Jahren aus Deutschland, Kroatien und Polen, zum gemeinsamen Lernen über das Thema Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus begegnen. Das Projekt gibt Jugendlichen die Möglichkeit, über das Frauenbild im Nationalsozialismus und darüber hinaus über Aktivitäten von Frauen im Widerstand zu erfahren. Dabei beschäftigen sie sich mit individuellen Geschichten von Frauen und führen Zeitzeuginneninterviews durch, die gefilmt werden. Im Vordergrund steht dabei herauszufinden, wie die Lebensumstände jener Frauen waren und wie im Nachhinein ihr Handeln in der Historiographie und der allgemeinen Öffentlichkeit rezipiert werden. Darüber hinaus beschäftigen sich die Jugendlichen mit Geschlecht als eine zentrale Dimension von sozialer Ungerechtigkeit und wie sich dies noch heute ausdrückt. Das Ergebnis sind kurze Filme, die sowohl die Interviews als auch die Gesamtheit des Projekts beinhalten, an dem die Jugendlichen unter professioneller Anleitung mitarbeiten. Die Filme dienen der Verarbeitung neuen Wissens und persönlicher Eindrücke der jungen Teilnehmer*innen.

Projektaufbau

Teil 1: 12.-18.11.2017 in Kreisau

Teil 2: 26.2.-4.3.2018 in Trebnitz

Anmeldung

Interessensbekundungen organisierter Gruppen können bis zum 15. September 2017 an Carolin Wenzel gesendet werden. Daraufhin wird das Anmeldeformular versandt. Pro Land können 10 Jugendliche und eine Betreuungsperson teilnehmen.

 

Weitere Informationen zum Projekt 2015 finden Sie auf dem Projektblog.

 

 

Ziele des Projekts

  • Beschäftigung mit dem Thema Frauen im Widerstand und in der Frauenbewegung in der Geschichte und aktuell-politisch
  • Bewusstmachung von Ungleichheiten und Diskriminierung
  • Reflexion über Frauen- und Männerbilder sowie über gender-geprägte Geschichtsbilder
  • Vermittlung von Multiperspektivität auf Geschichte
  • Beschäftigung mit individueller Familiengeschichte
  • Vermittlung von Verantwortung, Empathie und Solidarität
  • Achtung der Menschenwürde und Gerechtigkeitssinn.

Partner und Förderer

Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung
Schloß Trebnitz, Bildungs- und Begegnungszentrum e.V.

HERMES, Croatian education and development network for the evolution of communication

 

Gefördert wird das Projekt durch das Programm Europeans for Peace der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft, das Deutsch-Polnische Jugendwerk und die Axel Springer Stiftung.