Berliner Entwicklungspolitisches Bildungsprogramm (benbi) 2019

Die Kreisau-Initiative e.V. beteiligt sich an der diesjährigen Ausgabe des Berliner Entwicklungspolitischen Bildungsprogramms zum Thema Weltweit Wirtschaften. Schwerpunkt der Workshops für die unterschiedlichen Altersgruppen wird die Frage nach dem Guten Leben sein.

Das Berliner Entwicklungspolitische Bildungsprogramm (benbi) findet seit 2000 jährlich in einer Novemberwoche statt und wird von der Kontaktstelle für Umwelt und Entwicklung e.V. (KATE) koordiniert. Es richtet sich vorrangig an Kinder und Jugendliche der 3. bis 13. Klasse  aus Berlin und dem Umland und besteht aus einem umfangreichen Bildungsangebot: Neben 90-minütigen Workshops werden ein Kinoforum und eine interkative Moderation angeboten. Pädagog*innen können sich in einem Workshop über Lerninhalte und Methoden informieren und erhalten begleitende Bildungsmaterialien zur Vor- und Nachbereitung ihrer Schüler*innen. Ausstellungen runden das Programm für die Lehrkräfte ab.

Im Rahmen des Workshopangebots ist dieses Jahr auch die Kreisau-Initiative mit dabei und geht der Frage nach, was uns eigentlich glücklich macht.

In den Workshops für die Grundschüler*innen gehen wir anhand  von  Geschichten  aus  verschiedenen Teilen der Welt auf Entdeckungsreise und erkunden, welche Vorstellungen die Menschen von einem guten und glücklichen Leben haben. Was haben alle Geschichten  gemeinsam?  Worin  unterscheiden  sich  die  Vorstellungen? Und wie sehen unsere eigenen Ideen und Wünsche aus? Gemeinsam sammeln wir, was  wir  für  ein  gutes  Leben  brauchen  und  was  das  eigentlich  mit  Wirtschaft zu tun hat.

Die Schüler*innen der Sek I hinterfragen das in Politik und Medien propagierte Ziel des ständigen Wirtschaftswachstums, wodurch Produktion und Konsum steigen, Arbeitsplätze geschaffen und die Menschen immer reicher werden sollen. Aber was, wenn uns dieser Wohlstand gar nicht glücklich macht? Wofür wirtschaften und arbeiten wir dann eigentlich? In unserem Workshop nehmen wir das Bruttoinlandsprodukt (BIP) als Wohlstandsmesser genauer unter die Lupe und entwickeln gemeinsam einen Indikator, der nicht nur Reichtum misst, sondern ein gutes Leben für alle beinhaltet.

Die Sek II-Schüler*innen stellen sich der Frage, was das Bruttoinlandsprodukt (BIP) eigentlich misst und ob der darin gemessene Wohlstand eigentlich ausreicht, um glücklich zu werden. Denn was ist mit den Ausgaben, die z. B. durch Umweltkatastrophen entstehen und auch zur Steigerung des BIP beitragen? In unserem Workshop hinterfragen wir das BIP als Wohlstandsmesser kritisch und erkunden gemeinsam alternative Indices. Was messen z. B. der Happy Planet Index oder der Gini-Koeffizient? Und was sind – abseits vom Reichtum einzelner Menschen – die Werte, die in unserer Gesellschaft steigen sollen?

 

 

Logo benbi

Mehr Informationen

Schulklassen aus Berlin und Umgebung können sich noch für den Freitag Nachmittag auf den Seiten von KATE für die Teilnahme anmelden.

Weitere Infos zu den verschiedenen Workshops und das pädagogische Begleitheft zum Thema „Weltweit Wirtschaften“ finden Sie hier:

Programmflyer

Begleitheft für Pädagog*innen

Johanna Rogge

Kontakt
Johanna Rogge

Kreisau-Initiative e. V.
c/o Allianz AG
Merlitzstraße 9
12489 Berlin
Tel.: +49 (0)30 / 53 89 31 63 64