Training zum Thema Antidiskriminierung

06.09.2017  |  Projektausschreibung

Wie kann man Diskriminierung im Alltag effektiv begegnen? Diese Frage steht im Mittelpunkt des zweiteiligen Trainings „Practice Peace”, welches in Krzyżowa (Polen) und Novi Sad (Serbien) stattfindet. Das Training richtet sich an Jugendarbeiter*innen, Pädagog*innen, Fachkräfte der außerschulischen Bildungsarbeit, Lehrer*innen, Studierende und andere Multiplikator*innen aus Armenien, Deutschland, Kosovo, Polen, Serbien und der Türkei zwischen 18 und 99 Jahren.

Im ersten Teil (28.10.-03.11.2017) nehmen die Teilnehmer*innen an einem Planspiel zum Nordirlandkonflikt teil und lernen den Zusammenhang von Diskriminierung, Gewalt und Konfliktlösung kennen. Im zweiten Teil (03.02.-08.02.2018) erpoben sie anhand des Theaters der Unterdrückten konkrete Handlungsstrategien im Umgang mit Diskriminierung im Alltag.

Die Anmeldung erfolgt online. Weitere Informationen (Teilnahmgebühren, Reisekosten etc.) befinden sich in der Ausschreibung.

Zum Programm

Der Anmeldeschluss ist der 30. September 2017.

Das Projekt wird durch das EU-Programm Erasmus+ gefördert.