Fortbildung „Unbegrenztes Wachstum auf einem begrenzten Planeten? – Die ökologischen Grenzen der Erde“

25.09.2018  |  Projektausschreibung

Du bist Trainer*in/Multiplikator*in in der nonformalen Bildungsarbeit, oder Lehrer*in? Und du interessierst dich für Fragen und Methoden rund um ökologisch verträgliches Handeln, die Zukunftsfähigkeit des Planeten und globale Verteilungsfragen? Dann sollte diese deutsch-polnische Fortbildung etwas für dich sein!

Wir erproben verschiedene Methoden aus dem Bereich Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) und Transformativem Lernen, reflektieren sie kritisch und ihr bekommt Gelegenheit, sie an die Bedürfnisse eurer Zielgruppen auf der Arbeit oder im Ehrenamt anzupassen. Daneben ist viel Raum für inhaltlichen Austausch mit den Teilnehmenden aus Deutschland und Polen und wir werden bei einer Exkursion ein Beispiel von gelebter sozial-ökologischer Transformation kennerlernen.

In einer deutsch-polnischen Gruppe tauschen wir uns unter anderem zu Folgendem aus:

- Wie geht es unserem Planeten? - Analyse und Verantwortung
(Was läuft schief, und was rund - lokal und global gesehen? Wie wird Umwelt(un)gerechtigkeit deutlich? Was ist der ökologische Fußabdruck - und was der Handabdruck?)
- Was hat zum heutigen Zustand der Erde beigetragen? - Historischer und theoretischer Hintergrund
(Was hat es mit den Begriffen wie "die große Beschleunigung", "planetare Grenzen" und "peak oil" auf sich?)
- Was können wir tun? - Ein kritischer Blick auf verschiedene Lösungsansätze
(Was sind "rebound"-Effekte? Was spricht für und gegen "grünes Wachstum"? Was beinhalten Effizienz, Konsistenz und Suffizienz als Strategien zu nachhaltigerem Handeln?)

Der Beitrag für Teilnehmende mit Wohnsitz in Deutschland beträgt 60 €-100 € (solidarisch gestaffelt). Er beinhaltet Übernachtung, Verpflegung und Programmkosten.

Anmeldeformular

Mehr zur Fortbildungsreihe "Mut zum Wandel, Mut zum Handeln"